Archiv der Kategorie: Bodensee Aktiv

Stand Up Paddling – der neue Trend am Bodensee

Was beim ersten Hinsehen etwas merkwürdig anmutet, begeistert viele Urlauber nach dem ersten Versuch sofort. Der neue Trend – Stand Up Paddling (SUP) – macht nicht nur extrem Spaß, sondern ist auch ein ideales Training für den ganzen Körper. Durch das ständige Ausbalancieren auf dem Brett werden Gleichgewichtssinn, Beine, Oberkörpermuskulatur, Bauch und Rücken gleichermaßen trainiert.

SUP-Kurse gibt es unter:
http://www.lacanoa.com/stand-up-paddling/

Der SeeGang – Premiumwanderweg am Bodensee

Im November 2014 wurde der 1. Strecken-Premiumwanderweg am Bodensee, der SeeGang, mit dem Deutschen Wandersiegel zertifiziert. Mit 61 Punkten ist er damit der schönste Strecken-Premiumwanderweg in Baden-Württemberg und einer der besten in ganz Deutschland. Der SeeGang ist ca. 53 km lang und verbindet die Städte Überlingen und Konstanz und kann in beiden Richtungen begangen werden.

Atemberaubende Ausblicke, Waldpfade wie aus dem Märchen, geschichtsträchtige Burgruinen, geheimnisvolle Schluchten, blühende Streuobstwiesen, mediterrane Uferpromenaden, kulinarische Entdeckungen, die weltberühmte Blumeninsel Mainau und vieles mehr – der 2014 fertiggestellte SeeGang bietet über 50 Kilometer hinweg pure Faszination rund um den Überlinger Bodensee. Hierbei lässt Ihnen der Premiumwanderweg alle Freiheiten, denn wo Sie Ihren SeeGang beginnen und beenden, können Sie ganz nach Lust und Laune entscheiden. Freuen Sie sich auf herrliche Stunden, in denen der Bodensee mit seiner belebenden und gleichzeitig wohltuend beruhigenden Ausstrahlung Ihr ständiger Begleiter sein wird. Machen Sie sich auf den Weg – und erleben Sie unvergleichlichen Wandergenuss für Leib und Seele.

Der SeeGang führt über eine Strecke von 53,2 km von Überlingen nach Konstanz und ist in beiden Richtungen begehbar. Highlights der mehrtägigen Wandertour sind die Städte Überlingen und Konstanz, die Marienschlucht, der fast immer vorherrschende Weitblick auf den Bodensee, der Hödinger Tobel, die Ruine Altbodman, sowie die Blumeninsel Mainau.

Wegeverlauf

  • Etappe: Überlingen – Sipplingen: 10,6 km, 3,24 Stunden, mittel
  • Etappe: Sipplingen – Ludwigshafen – Bodman: 7,6 km, 2 Stunden, leicht
  • Etappe: Bodman – Ruine Kargegg: 12,7, 3,5 Stunden, mittel bis anspruchsvoll
  • Etappe: Ruine Kargegg – Marienschlucht – Wallhausen – Insel Mainau: 12,9 km, 3,5 Stunden, mittel bis leicht
  • Etappe: Insel Mainau – Konstanz: 9,2 km, 2,3 Stunden, leicht

Weitere Informationen finden Sie unter www.premiumwanderweg-seegang.de

Freizeitmöglichkeiten im Hegau

Baden

  • Naturbad Aachtal im Ortsteil Worbligen
  • bo ra – Bodensee-Strandbad und Wellnessbad mit Saunalandschaft in Radolfzell (12 km)
  • Bodensee-Strandbäder in Moos (8 km) und Iznang (10 km)
  • Rheinstrandbad Gailingen (9 km)

Hegau, Berlingen CHWandern/Biken/Ausflüge

  • Hegauberge
    Hohentwiel bei Singen – Vulkanberg mit großer Festungsruine (686 m ü. NN), eine der größten Burgruinen Deutschlands (9,14 ha) und Naturschutzgebiet, Hohentwielfestival (Musikevents) im Sommer, Festungsmuseum am Parkplatz, Geocaching-Tour für Kinder und Jugendliche
  • Hohenkrähen bei Singen – Vulkanberg mit Ruine (644 m ü. NN), Naturschutzgebiet
  • Magdeburg, bei Mühlhausen-Ehingen – Vulkanberg mit Burgruine (654 m ü. NN), Naturschutzgebiet, Klettern an der Westwand möglich
  • Hohenstoffeln bei Weiterdingen – Vulkanberg, Doppelgipfel mit wenigen Resten der ehemals 3 Burgen (844 m ü. NN), Naturschutzgebiet
  • Hohenhewen bei Anselfingen (846 m ü. NN) – Vulkanberg mit Burgruine, Grillstell beim Wanderparkplatz, Planetenlehrpfad, Naturschutzgebiet
  • Neuhewen  bei Engen – Vulkanberg (867 m ü. NN), Ruine (Stettener Schösschen) wegen Einsturzgefahr nicht begehbar, Grillplatz mit Kinderwagen erreichbar
  • Höwenegg bei Immendingen – Vulkanberg (798 m ü. NN), Ruine, Steinbruch Basaltgestein, Archäologische Funde im Heimatmuseum Immendingen und Naturkundemuseum Karlsruhe – Rundwanderweg für Kinderwagen geeignet, Naturschutzgebiet
  • Rosenegg – Vulkanberg bei Rielasingen-Worblingen (538 m ü. NN), nur noch Reste der Ruine, Naturlehrpfad, Berggasthof Burg Rosenegg, 3-D-Bogenparcours, Grillstelle beim Steinbruch, Naturschutzgebiet
  • Friedinger Schlössle bei Singen (545 m ü. NN) – einzige erhaltene Ritterburg im Hegau, Rittermahle und Mittelalter-Veranstaltungen, Fahrservice für ältere und gehbehinderte Personen
  • Schloss Langenstein bei Orsingen-Nenzingen – Fastnachtsmuseum, Golf- und Tennisplätze
  • Schloss Blumenfeld bei Tengen (569 m ü. NN) – Renaissanceschloss mit Führungen, Schloss-Café, Restaurant „Bibermühle“

Halbinsel Höri

Thurgau, Schweiz

Konstanz

Bootsverleih, Bootstouren

  • Radolfzell
  • Moos/Iznang
  • Segelschule Iznang
  • Verleih, geführte Bootstouren in Öhningen-Wangen (Höri)

Urlaubstipps

Reiseführer Vorarlberg, Bodensee    
für Familien
>> mehr

Radtouren “Der unbekannte Bodensee”
Seit 2008 bietet Patrick Brauns die “Thur-Brücken-Tour” an.
>> mehr

Ausflugsziele in Vorarlberg | Umgebung Lochau, Bregenz, Hörbranz
Der Pfänder – ein unvergessliches Erlebnis
>> mehr

Gut essen in Konstanz
Wer in Konstanz anständig essen will, geht am besten zu Franz Wäschles Cantina Rabajà.
>> mehr

Boule spielen in Konstanz
Boule wird auch in Konstanz am Bodensee gerne gespielt.
>> mehr

Spa Vergnügen der Extraklasse am Bodensee

bodensee wellnessSeit jeher übt das Wasser eine ganz besondere Faszination auf den Menschen aus. Nicht umsonst pflegten die alten Römer schon zu sagen „Sanus per Aquam“ (SPA), was so viel wie „Gesund durch Wasser“ bedeutet.

Und wo sonst könnte man in Deutschland besser die wohltuende Wirkung des Wassers erfahren als am schwäbischen Meer, wie der Bodensee auch liebevoll von seinen Einheimischen in Baden-Württemberg genannt wird. Die Wellness Heaven Tester haben im Bodensee-Raum bereits einige Wellness-Refugien evaluiert.

Ob balinesisches Dampfbad, japanischer Bade-Oasen oder Zen-Sauna, im Spa- und Wellness Domizil Helvetia trifft Bodensee-Charme auf indonesische und japanisch geprägte Wellbeing-Lehre. Nach einem immunsystemstärkenden Saunagang lässt es sich im Tandori Ruhebereich mit Blick auf den Bodensee herrlich entspannen. Wer im Helvetia logiert, sollte unbedingt in der „Garden Lounge“ des Hauses wohnen. Denn von hier oben offenbart sich dem Besucher ein spektakulärer Blick auf den Bodensee, die Schweizer Alpen und die Schönheiten der Insel Lindau.

Doch auch die kleine Villa „Villino“ in Lindau wird unter Luxus-Travellern als echter Geheimtipp gehandelt. Während man sich in der 400 qm großen Wellness- und Beauty-Oase des Relais & Châteaux Members tagsüber entspannen und verschönern kann, lockt die pittoreske Altstadt Lindaus am Abend zur Erkundungs-Tour. Freizeitkapitänen sei ein Besuch des Städtchens, vor allem während der Lindauer Seglertage, ans Herz gelegt.

Doch nicht nur der bayerische Teil des Bodensees lockt mit Wellness-Vergnügen der Extraklasse, auch die schwäbische Bodensee-Region besticht durch beeindruckende Spa-Refugien wie z.B. dem **** S Ringhotel Krone am Rande der Zeppelinstadt Friedrichshafen.

Und sollte die Zeit einmal etwas knapper bemessen sein als für einen ausgedehnten Bodensee Wellnessurlaub, sind die verschiedenen Thermen der Region genau die richtigen Adressen für einen entspannten Wellness-Tag. Dabei sind in erster Linie die Meersburg Therme am Nordufer des Bodensees sowie die in Konstanz und Überlingen gelegenen Bodensee-Thermen einen Kurztrip wert.

Ausflugsziele in Vorarlberg | Lochau, Bregenz, Hörbranz

Der Pfänder – ein unvergessliches Erlebnis

– Für Kinder geeignet

Der Pfänder bei Bregenz mit einer Höhe von 1064 m ist ein einzigartiger Aussichtspunkt am Bodensee.

Pfänder und Bodensee

Bei klarem Wetter hat man einen traumhaften Blick über 240 Alpengipfel. Der Dreiländer-Blick reicht von den Allgäuer- und Lechtaler Alpen über den Bregenzerwald, die steilen Gipfel des Arlberggebietes und der Silvretta, über den Rätikon bis zu den Schweizer Bergen und den Ausläufern des Schwarzwaldes. Zu den Füßen des Pfänders liegt der Bodensee, das Rheintal und das oberschwäbische Hügelland.

Aktivitäten: Wandern, Wildpark erkunden, Greifvogel-Flugschau besuchen, sich im Restaurant verwöhnen lassen, Aussicht genießen.

www.pfaender.at

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Hittisau – Wasserwanderweg entlang der Bregenzer Ach

– Für Kinder geeignet

Abenteurlicher Lehr- und Wanderweg für Groß und Klein. Es gibt Quellen, Bäche, Wasserfälle, Sumpf und Moor, sowie Molche, Frösche, Libellen, Kröten oder Forellen zu entdecken.

Wanderzeit: 2 Stunden
Essen & Trinken: Gasthaus Alpenrose.

Der Wasserwanderweg in Hittisau ist nicht nur bei Schönwetter, sondern auch bei Regenwetter ein großer Spaß für Kinder und Eltern. Die Wanderungen sind vom Frühjahr über den Sommer bis in den späten Herbst hinein möglich. Die Länge der Wanderung ist durch mehrer verschiedene Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten variabel.

Wetterfeste Kleidung und Schuhe für Kinder und Eltern sind zu empfehlen.

Zum Lehrpfad gibt es auch eine Broschüre im:

Tourismusbüro Hittisau
A-6952 Hittisau
Telefon +43 (0) 5513 – 6209 50
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Öffnungszeiten: Mo. – Fr.  08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:00 Uhr

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Traditionelle Schnapsbrennerei in Hörbranz

Am Bodenseeufer reifen unter besonderen klimatischen Bedingungen  Äpfel, Birnen, Zwetschken, Kirschen, Marillen, Quitten und andere Frucht- und Obstsorten.

Seit 1886 werden in der Schnapsbrennerei „Prinz“ in Hörbranz Tradition und Moderne zusammengeführt. Die Brennerei konzentriert sich dabei ausschließlich auf das Feinbrennen der Destillate, was die hohe Qualität und den gleichbleibenden Standard sicherstellt. Die Feinbrände reifen in modernen Edelstahltanks, Steingutbehältern, Glasballons und Holzfässern bis zur optimalen Reife.

Bei einer Besichtigung kann man beim Schnaps-Brennen zusehen. Die Früchte des Schaffens können Sie im Anschluß an die Führung im Hofladen kosten.

Fein-Brennerei Thomas Prinz GmbH
Ziegelbachstrasse 7
A-6912 Hörbranz / Vorarlberg
Telefon +43 (0) 5573 – 82203
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Wirtatobel (Bannwald, schönes Wandergebiet)

– Für Kinder geeignet

Eine reizvolles Ausflugsziel für Wanderer ist der Wirtatobel. Der Tobel gehört zu den Scheidegger Wasserfällen, welche 2004 in die Liste „Bayerns Schönste Geotope“ aufgenommen wurden.

Bannwald Vorarlberg

An der Haltestelle „Wirtatobel“, (Buslinie zwischen Scheffau/Langen und Bregenz) zweigt die Strasse nach Gebhardsberg und gleich darauf nach Eichenberg/Jungholz (Pfänder) und Möggers ab. Der Eingang des leicht begehbaren Wirtatobels ist rechts neben der Brücke der Strasse nach Gebharsdberg.

>> Google Map

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Karren (bei Dornbirn)

– Für Kinder geeignet

Bergbahn und Panorama-Restaurant mit wunderbarem Blick über das Rheintal und den Bodensee (Seilbahn ab Dornbirn). Der Karren ist der Hausberg von Dornbirn und mit der Seilbahn oder zu Fuß zu erreichen. Die Bergstation mit Restaurant ist Ausgangspunkt für erholsame Wanderungen.

Auf dem Karren gibt es auch spannende Kunstinstallation wie z.B. „AUF sehhöhe“ von Ruth Gschwendtner-Wölfle. Die Künstlerin lässt Kunst und Natur auf eine beeindruckende Art und Weise verschmelzen.

Dornbirner Seilbahn GmbH
Gütlestraße 6
6850 Dornbirn
Tel. +43 (0) 5572 – 22140
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Panoramarestaurant
Karren, Bergstation
6850 Dornbirn
Tel. 0043 (0) 5572 – 54711
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dampfschiff Hohentwiel (Bodensee-Fahrten mit Menü)

– Für Kinder geeignet

Von Ende April bis Mitte Oktober heißt Sie das Dampfschiff „Hohentwiel“ herzlich willkommen. Das Schiff ist privat zu chartern oder bietet ein fixes, offizielles Programm für all diejenigen, die gerne ein paar Stunden auf dem Bodensee verbringen möchten.

Dampfschiff Hohentwiel

Hohentwiel Schifffahrtsgesellschaft m.b.H.
Kohlplatzstraße 17
A-6971 Hard
Telefon +43 (0) 5574 – 635 60
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Unterkünfte in Vorarlberg

ferienwohnung lochau

Ausgezeichnete Unterkünfte

Weitere empfehlenswerte Unterkünfte

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ausflugsziele in Vorarlberg | Lochau, Bregenz, Hörbranz
Die Nähe Vorarlbergs zum Allgäu, Liechtenstein und der Schweiz bietet viele weitere Ausflugsmöglichkeiten in die atemberaubende Berglandschaft.

Radtouren „Der unbekannte Bodensee“

Seit 2008 bietet Patrick Brauns die „Thur-Brücken-Tour“ an. Am Samstag den 21.4.2012 beginnen die diesjährigen Radtouren „Der unbekannte Bodensee“.

Radtfahren Bodensee

Nachdem es in den letzten Jahren von Weinfelden über Bischofszell nach Wil ging, beschränken sich die Touren dieses Mal auf den Kanton Thurgau. Das Ziel am Samstag ist Bischofszell mit der über 500 Jahre alten Brücke – davor gibt es Brücken aus den Jahren 1875 bis 1998 zu entdecken.

Da die Bahnverbindung zwischen Wil und Weinfelden zur Zeit wegen Baustellen durch Busse ersetzt ist, wäre die Rückfahrt ab Wil zu kompliziert. Deshalb beginnt die Rückreise in Bischofszell und führt an der Thur entlang, um die Brücken von der anderen Seite zu sehen.

Anmeldungen für die Tour bis Freitagabend beim Kultur-Rädle, Tel. 07531 27310

Weiteren Touren mit Patrick Brauns:
Vollmond-Nacht-Radtour (bei klarem Himmel in Vollmond-Nächten)
Rekorde-Tour (23. Juni)
Wasserscheide-Tour (7. Juli)
Hausberge-Tour (21. Juli – neues Thema!)

Hier das komplette Programm: www.kultur-raedle.de/tag2.html

Boule spielen in Konstanz

Boule wird auch in Konstanz am Bodensee gerne gespielt. Obwohl es unter den Konstanzer Pétanque-Spielern einige große Meister gibt (bis 5. Platz bei der Weltmeisterschaft) – sind im Boule-Club auch Anfänger herzlich willkommen.

Boule spielen in Konstanz am Bodensee

Der Club freut sich über jeden Gastspieler aus nah und fern, über Neugierige, Männer, Frauen, Junge und Alte.

Der Boule-Club in Konstanz wurde 1981 gegründet – die damaligen Mitglieder hatten das Spiel von französischen Soldaten gelernt. Der zu dieser Zeit bereits aktive „Club Bouliste de Constance“, wurde von den in Konstanz stationierten Franzosen ins Leben gerufen. Der Boules-Platz liegt auf dem Gelände, das zur ehemaligen französischen Kaserne gehörte.

Spielen Sie einfach mal mit! Die Regeln und Techniken werden Ihnen von den erfahrenen Club-Mitglieder während des Spiels erklärt und ein paar Kugeln leiht man Ihnen dort auch.

In der Regel wird ab 17 Uhr bei schönem Wetter gespielt.

Boule-Club Konstanz e.V.
Pestalozzistraße 5
78467 Konstanz
Tel.: 07531/56230
E-Mail: boule-club-konstanz [at] t-online.de

>> Google Map

Der Boule Club Konstanz e.V. ist in folgenden Verbänden Mitglied:
– Deutscher Petanque Verband e.V.
– Boule Boccia Petanque Verband Baden-Württemberg e.V.
– Stadt Sport Verband Konstanz e.V.
– Badischer Sportbund Freiburg e.V.

TIPP: Ein sehr schöner Platz zum Boule spielen ist auch ein Platz bei der Otto-Adam-Straße in der Nähe der Moschee (direkt am See).

>> Google Map

Wandertipp, Gschwender Alpe im Allgäu

Der heutige Wandertipp führt Sie ins erholsame Allgäu, auf die etwa 300 Jahre alten Alpe Gschwenderberg, eine der urigsten Alphütten im Oberallgäu. Vom östlichen Bodensee (Bregenz/Lindau) sind Sie mit dem Auto etwa eine Stunde unterwegs.

Gschwender Alpe

Von Lindau/Bregenz kommend gibt es etwa 3-4 km vor Immenstadt in Bühl am Alpsee bei Rieder/Gschwend einen Parkplatz mit dem Wegweiser zur Gschwender Alpe. Von dort wandern Sie etwa eine Stunde den Berg hoch (der Wanderweg ist auch für Kinderwagen geeignet). Wenn Sie oben die Kuhglocken läuten und das frische Quellwasser plätschern hören und auf einem uralten Holztisch eine deftige Brotzeit wartet, sind Sie angekommen.

Hier ist die Welt (meist) noch in Ordnung, hier hat sich seit jeher nichts verändert. Die bewirtschaftete Alpe Gschwenderberg ist eine der wenigen Berghütten, die im Originalzustand zu bewundern ist. Bis vor etwa 10 Jahren wurde die Hütte noch als Sennalpe genutzt, um dort Bergkäse herzustellen.

Die Alpe hat durch die ausgestellten Werkzeuge, Apparate und Musikinstrumente die zur einer Sennalpe gehörten, einen reizenden musealen Charme. Die alten Kupferkessel, die Käsepresse und das Butterfass machen die Wanderung zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Verköstigt werden Sie auf der Alpe mit überaus leckeren Bergbrotzeiten (Bergkäseplatte oder Salami-Käseplatte), hausgemachten Kuchen, selbstgemachten Wurstsalaten, ausgezeichnetem Apfelstrudel mit Vanillesoße oder Frischkäse mit Preisselbeeren. Dazu gibt es erfrischende Getränken aus dem, mit Quellwasser gekühlten, Getränkebrunnen, wie Bier, Obstler, Marillenschnaps, Enzian, Kuhmilchlikör, Russenhalbe, Limonade, verschiedene Schorlen (Apfel, Holunder, Kirsch, Apfel-Johannisbeer) und Mineralwasser.

Die Alpe Gschwenderberg ist ein lohnenswertes Wanderziel für Jung und Alt und Ausgangspunkt für beeindruckende Wandertouren (mehr unter Alpe Gschwenderberg). Bringen Sie Abwechslung in Ihren Bodenseeurlaub (zumindest vom östlichen Bodensee aus) und unternehmen Sie einen Tagesausflug in das herrliche Allgäu.

Alpe Gschwenderberg
Familie Pinn/Kraft
87509 Immenstadt
Tel. 08323 4876
Mobil: 0175 1531 363
E-Mail: alpe-gschwenderberg (at) web.de

Tipps für Badefreunde

Tipps für Badefreunde, die ihren Urlaub am Bodensee planen.

Baden am Bodensee

Bei einer Bürgerbefragung der Universität Konstanz zur Nutzung kultureller Einrichtungen und zur Lebenszufriedenheit zeigten sich 96 Prozent der Badefreudigen mit den Bädern in der Region zufrieden. Die Strandbäder Hörnle, Wallhausen, Dingelsdorf und Litzelstetten stehen auf der Beliebtheits-Skala ganz vorn, aber auch die Bodensee-Therme und das Schwaketenbad sind sehr begehrt. Die Konstanzer Bodensee-Therme wurde 2010 von über 368.000 Anwohnern und Urlaubern zum Baden und Entspannen im warmen Wasser besucht.

72 Prozent der Befragten waren mit den Bädern, in denen sie Eintritt zu zahlen ist, zufrieden. Das Strandbad Öhningen auf der Höri bei Stein am Rhein wurde von Feriengästen als „Nicht empfehlenswert“ bewertet.

Die Besucher reisen zum Teil von weit her und nehmen günstige Kombi-Angebote war. 30 Prozent der Badegäste kommen aus der Schweiz. Aus dem Thurgau, aus Winterthur und sogar aus Zürich und Bern kommen Gäste.

Beliebt ist auch der Besuch der Sauna in der Bodensee-Therme. 22 Prozent der Thermenbesucher entscheiden sich für die Sauna. Im Gegensatz zu den anderen Bodensee-Thermen bietet Konstanz einen Saunatag für Frauen an, an dem Männer draußen bleiben müssen. Auch soll es in Zukunft möglicherweise auch eine Außensauna mit direktem Seezugang geben. So etwas gibt es in der Meersburger und der Überlinger Therme bereits.

Weitere Tipps zum Baden am Bodensee