Archiv der Kategorie: Kunst

Poetik-Festival im Richental-Saal Konstanz

Phöbus Poësie Korrelation | Die vier ersten und letzten Dinge

Von Donnerstag, den 1. Dezember bis Sonntag, den 4. Dezember 2016 finden jeden Abend um 19:00 Uhr im Richental Saal  (Zugang über Wessenbergstraße 43) in der Kunstausstellung „Hinter Kulisse und Stirn“ Lesungen von AutorInnen des Münchner Scaneg-Verlags statt.

phoebusIn dem Kosmos des Politischen, Architekturkritischen und Archaischen muss auch dem Schöngeistigen gebührend Platz eingeräumt werden. Nicht mehr und nicht weniger: Poesie ist angesagt, auf primär performative Weise präsentiert. Dichtkunst kann und muss fesseln, alle Generationen. Lyrik braucht Publikumsnähe, gerade die Adventszeit trägt zur Sensiblisierung bei.

Zu dem kleinen Poetik-Festival im Richental-Saal sind sie herzlich eingeladen. An vier Abenden wird von Tod, Gericht, Himmel und Hölle gesprochen. Kein Grund zu erschrecken! Vier von zehn Autoren der Lyrikreihe Phöbus-Poësie des Münchner scaneg Verlags werden ihre Arbeiten zur Aufführung bringen. Wechselbeziehungen werden im Raum stehen, Wort und Klang zum Leben erweckt. Begleitend treten etwa ein Rumpelkünstler und ein Querflötist auf. „Korrelation – Von den ersten und letzten Dingen“ soll in erster Linie beglücken, aber auch zum Blick hinter eigene Kulissen verführen.

Detailliertere Informationen zum Programm und zu den Autoren finden sie unter www.hinterkulisseundstirn.de/426620185

»Urban Layers / City 5« und »Im Glauben an Freiräume«

Kunstausstellung im Konstanzer Ulrich-von-Richental-Saal im Zeitraum
vom 7. Oktober – 29. Dezember 2016

Sonderveranstaltungen am 1. und 3. November 2016

»Urban Layers / City 5« und »Im Glauben an Freiräume«

Sensible und aufrüttelnde Nadelstiche in die Verfasstheit des Menschen: Am 1. November mit einem Gastkünstlerbeitrag von Ernst Thoma, am 3. November mit der Architekturrunde „Im Glauben an Freiräume“.

Das Kulturbüro der Stadt Konstanz und die Künstler János Stefan Buchwardt, Christian Lippuner und Stefan Postius laden herzlich gern zu einer Doppelveranstaltung im Rahmen der Ausstellung »Hinter Kulisse und Stirn – Das Behagen am Unbehagen« ein:

Vernissage des Gastkünstlerbeitrags »Urban Layers / City 5« des Schweizer Künstlers Ernst Thoma am 1. November um 18 Uhr. Die Videoinstallation war unlängst im Kunstmuseum Singen zu sehen. János Stefan Buchwardt – beteiligter Künstler und Kulturjournalist – hält die Eröffnungsrede.

Diskussionsrunde unter Architekten und Architekturkritikern unter dem Titel »Im Glauben an Freiräume« am 3. November um 18 Uhr. Hinterfragt werden Urbanität, insbesondere die Problematik der Nachverdichtung bzw. Zersiedelung und deren Folgen.

Sigismund – Jahr der europäischen Begegnung

Natali-Silvio-CostanzaAusstellung vom 4. August 2014 bis 16. August 2014 Im „Bürgersaal“ Konstanz.

Die GALLERIA EMMEDIARTE, gegründet im Jahr 2003 in St. Stefano Belbo/Piemont-Italien und erweitert im Jahr 2009 mit der Eröffnung einer zusätzlichen Galerie im historischen Stadtteil von Mailand – Via Vela 11, vertritt ZEITGENÖSSISCHE KUNST und organisiert künstlerische Events in Zusammen- arbeit mit öffentlichen Organisationen und privaten Galerien und ist auf den italienischen Kunstmessen vertreten.

Sie repräsentiert bekannte, zeitgenössische Künstler, mit dem Schwerpunkt der Unterstützung von weniger bekannten, welche mit profunder Ausbildung und klarer künstlerischen Aussage arbeiten. Der Leitgedanke der Galerie: – der Künstler wird nicht als „Grösse“ geboren, aber er kann sich durch sein zielstrebiges arbeiten, Zuverlässigkeit sowie fachkundiger, professioneller Unterstützung in der Öffentlichkeit behaupten und bemerkbar machen.

Der Publikumserfolg in den vergangenen Jahren, anlässlich der Ausstellungen im „BÜRGERSAAL“ in Konstanz, hat die Galerie zum Anlass genommen die diesjährige Ausstellung mit den 600 Jahre Konstanzer Konzil-Feierlichkeiten zu verbinden und einen Wettbewerb der italienischen Künstlergruppe auszuschreiben.

Titel: SIGISMUND – ANNO DELL´INCONTRO EUROPEO
SIGISMUND – JAHR DER EUROPÄISCHEN BEGEGNUNG

Die Ausstellung findet vom 4. August 2014 bis 16. August 2014 Im „Bürgersaal“ Konstanz/Stephansplatz täglich von 11-19 Uhr statt VERNISSAGE mit Publikums-Jury am Dienstag, 5. August 2014 um 18 Uhr – mit Weinprobe

Ausstellung im Kulturzentrum in Konstanz

Mimi Manzecchi Müller und Heide-Ilka Weber stellen gemeinsam im Kulturzentrum am Münster in Konstanz aus

Freitag 27. Juli 2012 bis Sonntag 12. August 2012
Vernissage: Donnerstag, 26. Juli 2012, 19 Uhr
Finissage: Sonntag, 12. August 2012, 11 Uhr

Burma, Birma, Myanmar
Drei Namen, ein faszinierendes Land: Mimi Manzecchi Müller (Malerei)

mimi manzecchi

Frauen – Fremde – Gesichter, die vom Leben erzählen
Heide-Ilka Weber (Fotografie)

Heide-Ilka Weber

Mimi Manzecchi Müller
Die Konstanzer Künstlerin Mimi Manzecchi Müller haben Burma, seine liebenswürdigen Menschen, Mönche, Tempel und Pagoden tief beeindruckt. Ihre Reiseeindrücke präsentiert sie in eindrucksvollen Bildern und einem gemalten Reisetagebuch.

Heide-Ilka Weber
Die Fotos von Heide-Ilka Weber sind das Ergebnis von 20 Jahren Reisen und Begegnungen mit Frauen aus aller Welt: Markfrauen, Mütter, Arbeiterinnen, Hausfrauen. Weber sieht sie sich nicht als Künstlerin, sondern als Reporterin. Sie lässt ihre „Modelle“ erzählen, denen sie sich auf ihren Reisen behutsam nähert.

Veranstaltungsort
Kulturzentrum am Münster
Gewölbekeller, Wessenbergstrasse 41
D-78464 Konstanz

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Do 10:00-18:00
Fr. 10:00-18:00
Sa und So. 10:00-17:00

Fotografie und Malerei in Salem

Die drei Fotografen Sigrun Janiel, Markus Kast und Isabel Meyer sowie die Malerin Carola Stanforth laden zu ihrer aktuellen Ausstellung „Losgelöst“ vom 2.6. – 30.7.2012 im Neuen Museum im Schloss Salem ein.

Präsentiert wird experimentelle Fotografie, Malerei und eine Handy-Installation.

Zur Vernissage am 10. Juni 2012 um 11°° Uhr wird Dorothea Cremer-Schacht (FaB Projektgruppe Fotografie am Bodensee) die Einführung halten.

Als Rahmenprogramm der Ausstellung wird sie am Donnerstag, den 12. Juli um 19°° Uhr einen Vortrag über die Fotografie der letzten 100 Jahre am Bodensee halten (Eintritt 3 Euro). Cremer-Schacht ist Kuratorin und besondere Kennerin der Historie der Fotografen in der Bodenseeregion.

Für geladene Gäste mit persönlicher Einladung ist die Vernissage kostenlos. Alle anderen Besucher der Ausstellung müssen den regulären Eintritt (7 Euro) für das Schlossgelände zahlen (auch für die Führungen).

Musikalisch umrahmt wird die Vernissage mit „Klangskizzen für Stimme & Violine“ von Dorle Ferber, Musikerin aus Taisersdorf .

Öffentliche Führungen jeweils sonntags um 15°° Uhr am 17.06.2012, 01.07.2012, 15.07.2012.

Bilder der Fotoausstellung

Die Bilder von Hubl Greiner zeigen Bilder der Ausstellung, sowie Ausschnitte aus deren Werken und die Künstler beim Aufhängen der Bilder.

manthan [ west ] präsentiert

manthan [ west ] ist eine Plattform am Bodensee zur Präsentation und zum Austausch von Ideen und Konzepten in der Kunst, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur: Menschen beleuchten in einer jeweils 13 minütigen Performance kreative Aspekte ihres Denkens, ihrer Methoden, Strategien und Prozesse. manthan [ west ] wird in Anlehnung und in Koproduktion mit manthan@morphogenesis in Delhi durchgeführt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

manthan [ west ] präsentiert:

Jazzworkshop

Konzert am Freitag?1.6.2012 im Kunstraum Kreuzlingen um?20?Uhr

Johannes Gees, Crowd Founding
Walter Hürsch, Unternehmer
Valentin Magaro, Künstler
Irina Ungureanu, Musikerin
Helmut Weissert, Geologe

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Konzert am Samstag 9.6.2012 im Kunstraum Kreuzlingen um 20 Uhr

Irina Ungureanu / Grünes Blatt
Irina Ungureanu (voc) Matthias Spillmann (trp) Vera Kappeler (pi) Urs Vögeli (g) Dominique Girod (b)

In vielen rumänischen Volksliedern richten sich die Texte nicht an Personen sondern an die Natur. Für diese rumänische Volksmusik interessiert sich auch das Quintett um den Kontrabassisten Dominique Girod. Die Band sucht nach einem eigenen und improvisatorischen Umgang mit dem ursprünglichen Volksgut und nach einem Klang, der die ihre Lyrikvertonungen zu einer Einheit verschmilzt. Dabei loten die Musiker auch kammermusikalische Situationen  aus, um die Lieder zu instrumentieren. „Grünes Blatt“ sucht dabei das kompositorisch Festgelegte mit dem frei Improvisierten und das Traditionelle mit dem Neuen zu verbinden.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Konzert am Samstag 23.6.2012 im Kunstraum Kreuzlingen um 20 Uhr

Benjamin Engeli, Klavierrezital

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Eintrittspreise 20 /10 CHF
Mitglieder „forum andere musik“ gratis.
Alle Veranstaltungen finden im Kunstraum Kreuzlingen statt

Reservation erwünscht email hidden; JavaScript is required
Nicole Gsell Hohl
Tel.: +41 (0) 52 202 87 86
Mobil: +41 (0) 79 231 62 52

Eintrittspreise: 20 /10 Franken
Mitglieder „forum andere musik“ gratis
Reservation erwünscht
email hidden; JavaScript is required
Nicole Gsell Hohl
Tel.: +41 (0) 52 202 87 86
Mobil: +41 (0) 79 231 62 52

Weitere Angaben zum Programm unter www.forumanderemusik.ch

Fotoausstellung im Seemuseum Kreuzlingen

Fotoausstellung von Freitag 13. Mai 2011 bis Freitag 28. Oktober 2011 im Seemuseum Kreuzlingen.

Hans Baumgartner – Bilder vom See
Der Thurgau feiert Hans Baumgartner (Fotograf 1911-1996)

Der Thurgauer Fotograf Hans Baumgartner widmet sich in seinen Bildern dem Bodensee. Die vielfältigen Stimmungen am See, die herrliche Uferlandschaft am Untersee, die endlose Weite des Obersees, Hans Baumgartner zeigt eindrückliche Winterbilder vom Bodensee in Schwarzweiss.

Baumgartner skizziert auch die Menschen die am See leben, die Kinder wie sie dort spielen oder Winterurlauber, die sich am See erholen. Ein Besuch lohnt sich!

Ausstellungssort
Seemuseum
Seeweg 3
CH 8280 Kreuzlingen
Telefon: +41 71 6885242
Fax: +41 71 6885243
www.seemuseum.ch

Öffnungszeiten:
Mi. 14:00-17:00
Sa. 14:00-17:00
So. 14:00-17:00

Herlinde Koelbl im Kunstverein Konstanz

Freitag, 15. April 2011, 19 Uhr: Vernissage zur Foto-Ausstellung „Haare“ von der international erfolgreichen Fotografin Herlinde Koelbl im Kunstverein Konstanz.

Sie ist eine der erfolgreichsten deutschen Fotografinnen und sie erhielt den internationalen Buchpreis Corine. In dem kleinen Film bei youtube blickt euromaxx auf die Karriere der Fotografin, die ihre Bilder z.B. in Hochglanzmagazinen oder in der New York Times veröffentlicht. Ihr erster internationaler Erfolg war der Bildband „Das deutsche Wohnzimmer“. Es folgten weitere Bildbände wie „Männer und Starke Frauen“. Bekannt ist Herlinde Koelbl vor allem für ihre ausdrucksstarken Porträts von Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft, etwa durch ihre Ausstellung „Spuren der Macht“.

Mit ihrem Werk „Haare“ präsentiert die Foto-Künstlerin Herlinde Koelbl im Kunstverein Konstanz am Bodensee eine assoziative Studie über das bestimmende Identitätsmerkmal. 6 Jahre war sie weltweit auf der Suche nach Motiven, rund um das Thema „Haare“. In dieser Ausstellung zeigt sie in beeindruckenden Fotografien Haare in ihrer vielfältigen Bedeutung. Als Sinnbild für Schönheit, Kraft, Männlichkeit, Weiblichkeit, Wildheit, Unschuld, Krankheit oder Ekel. Auf das, was uns alltäglich erscheint, wirft die Künstlerin einen faszinierenden und intimen Blick.

Dauer der Ausstellung: 16.04. – 26.06.2011
Führung: So, 22.Mai 2011, 11 Uhr

Konzerte im Kunstverein

So, 17. April 2011, 11:15 Uhr
Kammermusik mit Mitgliedern des Universitäts-Orchesters

So, 19. Juni 2011, 11:15 Uhr
Kammermusik für Streicher der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz
Kammerkonzert mit Musikern des Universitätsorchesters

Sonntag, 17. April 2010, 11.15 Uhr
Streichquartett
Keita Karasuno, Violine
Mariam Sedeqi, Violine
Felix Book, Viola
Oliver Popp, Violoncello
www.roktett.de

Bläserquintett
Christoph Förster, Flöte
Stephanie Witulski, Oboe
Karin Schäuble, Klarinette
Elmar Feuerbacher, Fagott
Raphael Seefelder, Horn

Eintritt € 8, ermäßigt € 4 (Schüler & Studenten

Kunstverein Konstanz e.V.
Wessenbergstr. 39/41
78462 Konstanz
Tel. 07531 – 22351
www.kunstverein-konstanz.de

Finissage im Kunstverein Konstanz

Der Kunstverein Konstanz lädt am Sonntag, 3 April 2011, ab 11 Uhr zur Finissage der Ausstellung „moll“ ein (mit Aperó).

Ab 11 Uhr gibt es ein Gespräch zwischen Sibylle Omlin (Kuratorin der Ausstellung moll als Teil der Ausstellungsreihe „Im Bauch des Wals – Zwischen Performance und Installation“) und Katja Schenker im Oberlichtsaal mit anschließender Buchpräsentation.

Zur Finissage erscheint im Verlag für moderne Kunst Nürnberg

Katja Schenker
arbeiten an der Erdoberfläche

Der Katalog verfügt über 96 Seiten und zahlreiche Farbabbildungen. Mit Texten von Karin Schneuwly, Peter Cornelius Claussen, Tarcisius Schelbert, Catherine Schelbert.

Ab 12.30 Uhr sind Performances von Berclaz de Sierre und Janusz Baldyga zu sehen.

Die Ausstellung ist bis 17 Uhr geöffnet.

Kunstverein Konstanz e.V.
Wessenbergstr. 39/41
78462 Konstanz/Bodensee

Tel. 07531 – 22351
www.kunstverein-konstanz.de