Schlagwort-Archive: Musik

Pippo Pollina und Roberto Petroli in Kreuzlingen

Pippo PollinaMusik und Lesung am Samstag 17. September 2011, 20 Uhr im Ulrichshaus Kreuzlingen

„abitare il sogno“ mit Pippo Pollina (Gesang, Gitarre und Klavier) und Roberto Petroli (Saxophone, Klarinette)
Eine Reise im Duett durch die letzten 30 Jahre.

Der charismatische Liedermacher Pippo Pollina aus Palermo/Sizilien steht seit Jahren mit seinen politischen und gesellschaftskritischen Liedern für Frieden, Freiheit und Menschenrechte ein. Der vielseitige Musiker ist ein Meister poetischer Balladen und überzeugt in unterschiedlichsten Besetzungen, wie in Begleitung eines Symphonieorchesters, eines akustischen Jazz-Trios, eines Streichquartetts oder einer Rockband.

Der italienische Schriftsteller Franco Vassia veröffentlichte 2010 eine literarische Biographie über das Leben und die Musik von Pippo Pollina – in deutscher Sprache („Über die Grenzen trägt uns ein Lied“, Rombach Verlag, Freiburg).

In seinem Programm begleitet sich Pippo Pollina stimmgewaltig und virtuos an Gitarre und Klavier und gewährt Einblicke in sehr persönliche Momente seines Lebens. Er präsentiert neben seinen Liedern auch Ausschnitte aus dem Buch sowie private und öffentliche Filmaufnahmen mit Sequenzen seiner künstlerischen Stationen, die diesen Abend zu einem konzertanten und visuellen Erlebnis werden lassen.

Pollina wird von Roberto Petroli (Saxophone, Klarinette) begleitet.

Eintritt Vorverkauf: CHF 30.00
Eintritt Abendkasse: CHF 35.00

Vorverkauf: Papeterie Bodan, Hauptstrasse 35, Kreuzlingen, Tel: +41 (0)71 672 11 11
Kreuzlingen Tourismus, Haus zum Hammer, Sonnenstrasse 4, Kreuzlingen, Tel. +41 (0)71 672 38 40
Kartenreservationen: email hidden; JavaScript is required

Konzertorganisation:
appassionata Kulturmanagement
Susanne Gisin
www.appassionata.ch
Veranstaltungsort
Ulrichshaus Kreuzlingen
Gaissbergstrasse 1
CH-8280 Kreuzlingen/Bodensee

Jazzherbst Konstanz

Der Jazzclub Konstanz widmet sich der experimentellen und improvisierten Musik und präsentiert neben Jazz auch anderer Genres. Im Herbst findet jedes Jahr ein mehrtägiges Festival, der “Jazzherbst Konstanz”, statt. Das Festival hat eine über 30-jährige Tradition und ist fester Bestandteil im Kulturleben der Stadt, der westlichen Bodenseeregion und des nahen Thurgau geworden.

Guy Homburger

Der Jazzclub ist Treffpunkt für Freigeister, Musiker, Künstler, Verrückte, Punks und Weltenbummler – dort wird gefeiert, getrunken, Musik gehört und sich ausgetauscht – ihr Motto: Relax, Enjoy, Have Fun!

Das Programm 2010

Mi 27.10.10 – Filmabend, Zebra Kino, Joseph-Belli-Weg 5
20.00 Uhr „LOVE YOU MORE“
20:45 Uhr „NANOOK OF THE NORTH” Liveperformance mit Shirley Anne Hofmann

Do. 28.10.10 – Kunst- und Kulturzentrum K9, Hieronymusgasse 3
20.30 Uhr QUADRAT:SCH
21.45 Uhr MAYA HOMBURGER – BARRY GUY

Fr 29.10.10 – Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal
20.00 Uhr PAOLO ANGELI SOLO
21.15 Uhr DER MOMENT

Sa. 30.10.10 – Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal
20:00 Uhr PIERRE FAVRE GRAND ENSEMBLE

Theater an der Grenze in Kreuzlingen

Das Theater an der Grenze eröffnet mit Di Vento Suoni am Samstag den 18. September die Herbst-Spielzeit. Bis Ende des Jahres stehen neun Veranstaltungen auf dem Programm, das einen bunten Mix aus Theater, Musik, Kabarett und Comedy bietet. Mit zwei Schweizer- und vier Thurgauer-Premieren wird Programmleiter Micky Altdorf seinem Anspruch gerecht, bekannte und noch zu entdeckende Künstlerlinnen und Künstler nach Kreuzlingen zu holen.

Theater an der Grenze am Bodensee

Vorverkauf: Kreuzlingen Tourismus
Haus zum Hammer
Sonnenstrasse 4
CH-8280 Kreuzlingen
071 688 38 04
www.kreuzlingen-tourismus.ch

Theater an der Grenze
Kreuzlingen am Bodensee
Hauptstrasse 55a

Das Theater verfügt über 99 Plätze und präsentiert 15 bis 20 Aufführungen pro Jahr, hauptsächlich aus den Bereichen Theater, Kabarett, Musik und Literatur. Ende der Spielzeit 2009/2010 am 22. April 2010

Freakwave Festival 2010 in Bregenz

In Bregenz, Strandbad und Werkstattbühne
01. September 2010 bis 05. September 2010, 17:00 Uhr

Musik und Visuals, Sport und Mode im Bregenzer Strandbad und im Festspielhaus

Nach vier Jahren auf der Strandwiese in Lochau findet das Freakwave Festival erstmals in Bregenz statt. Es werden Musikacts wie Bauchklang oder Digitalism, Visualkünstler und Stars der Wakeboard-Szene im Bregenzer Strandbad und im Festspielhaus gastieren.

Das Festival präsentiert eine Mischung aus jungen Freestyle-Sportarten, starken Musikacts, Film- und Visual-Art-Abenden. Tagsüber und am frühen Abend genießt man den Strand am Bodensee, bevor es in den Clubnächten richtig abgeht.
Das vielfältige Programm wird etwa 10.000 Kultur- und Sportbegeisterte aus dem ganzen Bodenseeraum nach Bregenz locken.

www.freakwave.at

Archae-X Tage in Unteruhldingen

Die Musik-Gruppe „Romana Musica“ musizierte vor wenigen Tagen im Rahmen der „Archae-X Tage“ bei den Pfahlbauten in Unteruhldingen auf der Rekonstruktion einer Panflöte mit sieben Pfeifen, die 2003 in der Römersiedlung in Eschenz am Bodensee gefunden wurde. Das historische Instrument stammt ursprünglich aus der Zeit 200 bis 300 Jahre nach Christi.

Pfahlbauten Unteruhldingen

Noch älter ist das Orginal der bronzezeitlichen Flöte, die 1986 im Obersee bei Hagnau gefunden wurde. Sie wurde vermutlich 900 bis 800 v. Chr. gebaut. Die historischen Instrumente wurden von Dr. Thomas Olesch und der Archäologin Susanne Rühling gespielt.
Die Musiker der Gruppe „Musica Romana“ spielten Leier, Doppel-Oboe, Flöten und Schalmeien.

Der Museumsleiter und Archäologe Dr. Gunter Schöbel präsentiert mit diesen lebendigen Veranstaltungen Historisches in einer erlebnisreichen, unterhaltsamen Art. Hartmut Albrecht fungiert während der „Archae-X Tage“ als Show-Master, Schamane und Trommler. Zur Eröffnung zerlegte er zusammen mit Mathias Krauß einen Hirsch mit prähistorischen Messern.

Das Museum der Pfahlbauten Unteruhldingen ist das Größte und Älteste Freilichtmuseum in Europa und zählt jährlich etwa 300.000 Besucher.

Die Veranstaltungen der „Archae-X Tage“ gehen noch bis 6. August.

Weitere Infos unter www.pfahlbauten.de

Schlachthof Festival Sigmaringen

Festival am Samstag den 24. JuLi 2010.

Das SCHLACHThof FESTival präsentiert zum vierten Mal ein außergewöhnliches Spektakel an internationaler Musik und Kunst. Die beteiligten Musiker und visuellen Künstler reisen nicht nur aus München und Stuttgart an, sondern aus Birmingham und Budapest. Die Bandbreite reicht von alternativem Rock über zupackenden Soul und Jazz bis zu akustischem Blues und von surrealem Film bis zu Puppentheater, das berührt.

Besonders gespannt darf man auf die Multimedia-Performance ‘Shadow Shows’ sein, die speziell für das Schlachtfest entwickelt wurde und den Schlachthofsaal in ein Kino der übernatürlichen Erscheinungen verwandelt.

STEFFEN BASHO-JUNGHANS aus Berlin zählt zu den besten Gitarristen der internationalen
Akustik-Szene. Er erweitert Bluesnummern zu spannenden Raga-Improvisationen.

ENA LINDENBAUR zeigt die malerischen und grafischen Ergebnisse ihres Werkaufenthalts 2010 im Schlachthof.

FIFTY-FIFTY alias Manfred Kniel (Schlagzeug) und Ekkehard Rössle (Saxofon) stehen für eine radikal reduzierte Musik, die aus Minimalismus, Cooljazz und den Beats der neuen Elektronik schöpft.

FILM FICCIONES & PRAM präsentieren “Shadow Shows”, eine Musik-Film-Performance, eigens für das Schlachtfest konzipiert. Filmemacher Scott Johnston und die Pram-Musiker nahmen 2009 eine Woche lang Bildmaterial und Filmsequenzen in Sigmaringen auf, die mit Zitaten aus Stumm- und Trickfilmen und den Schattenbildern von Johannes Seipp zu “einem Experiment der übernatürlichen Erscheinungen” verdichtet werden.

ANDRÁS LÉNÁRT & MIKROPODIUM ist eine Miniaturpuppenbühne aus Budapest. “Con Anima” heisst ihr Kurzstück, das von der Erschaffung der Welt erzählt. Im dunklen Raum, im flackernden Licht zweier Kerzen, entfaltet sich die Genesis.

PRAM zählt zu den interessantesten Bands des britischen Pop. Die sechs Musiker aus Birmingham schaffen ein völlig eigenständiges musikalisches Universum voll geheimnisvoller Stimmungen. Dazu kommt die visuelle Dimension: Jedes Stück wird mit einem eigens produzierten Kurzfilm illustriert.

SWEET EMMA ist ein Quartett aus Stuttgart / München, das für groovenden Souljazz steht, der in die Beine geht. Die Band präsentiert ein neues Programm mit speziellen Arrangements von “funky” Nummern von Cannonball Adderley – vollgezogen mit Blues und Gospel.

Schlachthof Festival Sigmaringen am Samstag den 24. JuLi 2010
Beginn:17 Uhr, Ateliers im Alter Schlachthof,
Sigmaringen, Georg-Zimmerer-Str. 7

Vom Bodensee bei Konstanz ist Sigmaringen in etwa 40 Minuten zu erreichen.

Sofa Surfers im Spielboden

Konzert am 27.02.2010 Spielboden in Dornbirn

Die Sofa Surfers sind Österreichs hoch gelobte und beliebte Sound-Surfer. Die Wiener Band, die seit vielen Jahren die Elektroszene Österreichs maßgeblich prägt, befindet sich derzeit auf Europa-Tournee. Schon mit ihrem Debüt-Album „Transit“ gelingt es den Sofa Surfers 1997 international auf sich aufmerksam zu machen. Der Song „Sofa Rockers“ wurde von Richard Dorfmeister remixed, was der Band zu weiterer Popularität verhalf.

Remix von Richard Dorfmeister

Ihre Mischung aus HipHop und Breakbeats gepaart mit dröhnenden PA-Türmen erregte weltweit Aufsehen – Dub-Einflüsse sind unüberhörbar und gehören zum Easy-Listening-Image der Band. Weitere Alben der Band sind „Cargo“ (1999) und „Encounters“ (2002). Die Sofa Surfers promoten mit ihrer Tour das aktuelle Album „BLINDSIDE“.

„Die SOFA SURFERS sind der seltene Fall einer Band, die sich einem steten Wandel unterwirft, um gleichbleibend hohe Spannung und konstante musikalische Qualität zu liefern.“

Konzert am 27.02.2010 – 21:00 Uhr
Spielboden in Dornbirn/Großer Saal
Eintritt: 19,-/15,-

Rhombergs Fabrik
6850 Dornbirn
Färbergasse 15
T +43 (0)5572 21933
email hidden; JavaScript is required

Wolfgang Niedecken in Singen

Konzert am Do. 11.03.2010 – Gems Singen

»Songs aus Köln, Berlin, New York un Jottweißwo«

Wolfgang Niedecken und Anne de Wolff (leider spielt Rhani Krija nicht in dem Video mit).

Wolfgang Niedecken war von der Berliner „taz“ anlässlich ihres dreißigjährigen Bestehens im April 2009 als Topact zu den Feierlichkeiten eingeladen. Niedecken hatte zusammen mit der Geigerin Anne de Wolff und dem Percussionisten Rhani Krija „Songs aus Köln, Berlin, New York un Jottweißwo“ präsentiert. Das Unplugged-Programm beiinhaltete BAP-Klassiker und Songs von Lou Reed, Leonard Cohen, Bruce Springsteen und Bob Dylan. Niedecken & Co. geht nun aufgrund der großen Nachfrage mit dem Programm auf Tour.

Seit fast 35 Jahren ist Niedecken mit BAP einer der erfolgreichsten deutschen Rockmusiker. Das letzte BAP-Album „Radio Pandora“ erklomm im Juni 2008 den ersten Platz der Verkaufshitparade. Im selben Jahr wurde Wolfgang Niedecken für seine Verdienste um die deutschsprachige Dialektliteratur mit dem renommierten Friedestrompreis ausgezeichnet.

Anne de Wolff (Rosenstolz, Calexico) spielt neben Geige auch Akkordeon, Mandoline und Bass – der Percussionist Rhani Krija kommt von der traditionellen marokkanischen Musik und dem Jazz und arbeitet mit Sting und Prince zusammen. Beide unterstützen Niedecken dabei, seine Songs zu präsentieren.

Donnerstag 11.03.2010 – 20:00 Uhr // Gems in Singen

Les Reines Prochaines in Weingarten

Konzert am Sa. 13.02.2010 – Kulturzentrum Linse in Weingarten

Die außergewöhnliche Frauenband Les Reines Prochaines präsentiert ihr neues Programm “Vol d’art – der Kunstraub” im Kulturzentrum Linse in Weingarten. Les Reines Prochaines ist ein Kunstprojekt mit Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis und Sus Zwick. Die Musikperformance Gruppe produziert seit zwanzig Jahren international multimediale Performances, Konzertprogramme, Hörspiele und Tonträger.

Les Reines Prochaines kommen aus der Musikperformance-Tradition und betreiben den professionellen Dilettantismus als künstlerisches Konzept. Der Gesang ist das wichtigste Element, die Texte handeln von den Geschichten aus dem Leben, die in verschiedenen Sprachen vorgetragen werden. Ihre Musik ist minimalistisch, radikal sparsam und spielerisch provozierend. Das Autorinnenkollektiv bedient sich verschiedener Instrumente und lässt den Farbtönen der Soundtracks viel Platz.

Die Musik der „künftigen Königinnen“ wird künstlerisch durch Performances und Videoinstallationen unterstützt. Wenn die Kunst fliegt, die Kunst geraubt oder kunstvoll geflogen/gefallen wird, dann die sind Les Reines Prochaines am Werk. Wieder treten die Heldinnen des Normalen mit einem neuen opulenten musikalischen Spiel auf.

„Les Reines Prochaines machen keinen Sinn, sie sind sinnlich, Les Reines Prochaines kommentieren nicht die Politik, sie sind politisch, Les Reines Prochaines machen keine Kunst, sie sind Kunst“. (Pressetext)

Les Reines Prochaines im Kulturzentrum Linse in Weingarten.
Samstag 13.02.2010
17,- / ermäßigt 15,-
Kartenvorverkauf täglich ab 15 Uhr, keine Reservierung

Howe Gelb in der Grabenhalle in St.Gallen

Konzert am Sa. 06.02.2010 – Grabenhalle in St.Gallen

Howe Gelb gründete in den 80er Jahren die Band „Giant Sand“. Die Musiker John Convertino und Joey Burns wechselten später zu Calexico. Howe Gelb spielt gitarrenlastige Musik, die so etwas wie den Soundtrack zu Arizonas Wüstenlandschaft darstellt. Zwischendurch läßt es Howe Gelb aber auch mal heftig Krachen und dreht den Verstärker seiner E-Gitarre voll auf oder experimentiert mit einem Theremin.

Howe Gelb am Samstag den 6. Februar in der Grabenhalle in St.Gallen