Fotoausstellung in Meersburg

von Holger Spiering

Werkschau „Heimatrevier“ im Augustinum Meersburg
06.11.2018 – 03.01.2019

Werkschau im Galerieflur der Meersburger Seniorenresidenz Augustinum (im Erdgeschoss Kurallee 18, 88709 Meersburg). Diese wird im Rahmen einer kleinen Vernissage am 06.11.2018 um 19:00 Uhr eröffnet.

Friedrichshafen Bodensee und Alpen

Nachdem bereits seit Jahren 69 großformatige Fotografien von Holger Spiering dauerhaft die Lichthöfe der Korridore im Augustinum schmücken, werden diesmal zeitbegrenzt zahlreiche neuere Werke zu sehen sein. Seltene Wetterkonstellationen auf den Bildern spiegeln die Urgewalt und den Zauber der hiesigen Kultur- und Wasserlandschaft wider, die seit Geburt auch die Heimat des Fotografen ist. Ein Großteil der Aufnahmen wird in der in Deutschland bisher noch kaum bekannten Drucktechnik ChromaLuxe auf Aluminium präsentiert. ChromaLuxe-Drucke zeichnen sich durch eine extrem resistente Oberfläche und Farben aus, die wie hinterleuchtet wirken. Die Ausstellung ist öffentlich und kostenfrei zugänglich.

39. Konstanzer Jazzherbst

39. Konstanzer Jazzherbst vom 02.10. bis 06.10.2018

Kalle Kalima

In Doppelkonzerten gibt das Festival an fünf Abenden sieben Jazz-Formationen
und dem Streicher-Ensemble der Südwestdeutschen Philharmonie Gelegenheit,
ihren Beitrag zu neuen Entwicklungen im Jazz und der zeitgenössischen Musik
vorzustellen. Dieses Jahr steht der finnische Gitarrenvirtuose KALLE KALIMA
(*1973) als Artist in Residence im Vordergrund. Kalima ist im Folk, Rock,
Jazz, Klassik und Avantgarde zu Hause. Er wird beim diesjährigen Jazzherbst
Brücken bauen zwischen Jazz, freier Improvisation und Neuer Musik.

Kalle Kalima

Mit LUCAS NIGGLI wird er den Jazzherbst eröffnen. Im Festivalfinale trifft er auf den
derzeit angesagtesten deutschen Drummer Christian Lillinger (SWR-Jazzpreis
2017) und auf die Streicher der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz. Der
Festivalstart ist im K9, alle anderen Konzerte finden im Wolkensteinsaal des
Kulturzentrums am Münster statt.

Im zweiten Teil des Eröffnungsabends trifft Kalima dann ein „Klassisches“
Trio. RALF Kleinehanding, Meister zeitgenössischer Klassik, ist nicht nur
Komponist und Schlagwerker, Schlagzeuglehrer, Kammermusiker, Solist,
Orchestermusiker und Autor pädagogischer Schlagzeugliteratur, sondern auch
Veranstalter der High Noon-Konzertreihe für Neue Musik in Konstanz. Er
bringt 5 Miniaturen für Vibraphon, E-Gitarre und Schlagzeug mit. Zusammen
mit den Konstanzer Streichern ALEXANDER PILCHEN und BERENIKE DERBIDGE wird
er eigene Stücke zu Gehör bringen ? bevor alles in einer
Kollektivimprovisation endet.

Der zweite Abend beginnt mit dem Berliner Trio KLIMA KALIMA. Dieses
Ensemble steht für inspirierendes Zusammenspiel, bei dem Humor und Punk
nicht zu kurz kommen. Teil 2 des Abends dann mit LEILA MARTIAL BAA BOX (F).
In der Musik von Baa Box paaren sich Hybride musikalischer Traditionen mit
allgemein fröhlich-feierlichem Wagemut. Eine Energie, wie man sie
beispielsweise in der Rockmusik wiederfindet.

Mit dem LAURA SCHULER QUARTETT (CH) beginnt der dritte Festivaltag. In dem
Quartett der jungen Schweizer Geigerin aus Luzern ergänzen sich der selten
gespielte Moogbass mit akustischen und elektronischen Klängen von
‚Hyperactive Kid’. – Dann Teil 2 mit Roberto Negros DADADA (I/F). Die
Stücke des Trios sind liedhafte Miniaturen. Dem Spiel des Trios mangelt es
nicht an Spontaneität; es überrascht immer wieder durch intelligenten
Ideenreichtum. Nichts wird in die Länge gezogen und doch hat alles seine
Zeit.

Ihre Musik ist schräg, jazzig urständig und spielerisch sympathisch. Dem Duo
VERA KAPPELER PETER CONRADIN ZUMTHOR (CH gehört der vierte Festivaltag. In
Teil 2 bringt Christian Lillingers GRUND eigentlich zwei Bands auf die
Bühne. Mit Tobias Delius, Pierre Borel, Achim Kaufmann, Christopher Dell,
Jonas Westergaard, Robert Landfermann besetzt Lillinger die Instrumente
teilweise doppelt. Christian Lillinger sammelt Anregungen aus
verschiedensten Musikstilen und verdichtet sie zu einer neuen Grammatik. Er
gilt bei gilt mittlerweile bei Kennern, Kritikern und Musikerkollegen als
wichtige Stimme im zeitgenössischen Jazz.

Am Samstag dann das Festival-Finale mit KALLE KALIMA, CHRISTIAN LILLINGER
und RALF KLEINEHANDING. Zusammen bringen sie nochmals die fünf Miniaturen
zur Aufführung. Interessant ist dabei, wie anders sie mit einem anderen
Drummer klingen werden. Im Hauptteil führen KALLE KALIMA und das
STREICHERENSEMBLE DER SÜDWESTDEUTSCHEN PHILHARMONIE KONSTANZ zwei Stücke
auf, die für Kalima bzw. von ihm für diese Besetzung geschrieben wurden. Die
Leitung liegt bei HANNES REICH.

Zu allen Konzerten gibt es Links zu Online-Hörproben auf der Seite des
Jazzclubs Konstanz (www.jazzclub-konstanz.de)

Di 02.10.2018 K9 Kunst- und Kulturzentrum
20:30h KALIMA NIGGLI (FIN/CH)
KLEINEHANDING PILCHEN DERBRIDGE (D)

Mi 03.10.2018 Kulturzentrum am Münster / Wolkensteinsaal
20:00h KLIMA KALIMA (FIN)
LEILA MARTIAL BAA BOX (F)

Do 04.10.2018 Kulturzentrum am Münster / Wolkensteinsaal
20:00h LAURA SCHULER QUARTETT (CH/D)
ROBERTO NEGRO DADADA (I/F)

Fr 05.10.2018 Kulturzentrum am Münster / Wolkensteinsaal
20:00h KAPPELER ZUMTHOR (CH)
Christian Lillingers GRUND (D/DK/F)

Sa 06.10.2018 Kulturzentrum am Münster / Wolkensteinsaal
20:00h KALLE KALIMA (FIN)
CHRISTIAN LILLINGER (D)
RALF KLEINEHANDING (D)
STREICHER DER SÜDWESTDEUTSCHEN PHILHARMONIE KONSTANZ
Leitung: Hannes Reich

Tickets
Pro Abend 28 € / 23 € ermäßigt / 15 € Mitglieder
Festivalpass 60 € / 48 € ermäßigt / 30 € Mitglieder
Reservierungen beim Jazzclub Tel. +49-7531-52639 oder
Info @jazzclub-konstanz.de

AUSSERDEM!
Der Jazzclub Konstanz wird 40! Das Jubiläum
wird von Do 29.11.18– Mo 3.12.18 mit verschiedenen Konzerten an diversen
Orten gefeiert.

Text: Wolf-Rainer Hentschel

Honig vom Bodensee

Werner Früh und Florian Armbruster, 2 Freunde aus Konstanz haben ein gemeinsames Hobby – die Bienen. Seit 2018 betreiben sie nun nebenberuflich eine Imkerei.

Die Imker

Früh und Armbruster legen viel Wert auf eine natürliche und artgemäße Bienenhaltung. Sie imkern mit Buckfast-Bienen in Dadant-Holzbeuten, deren Vorfahren der deutsche Bruder Adam im englischen Kloster Buckfast gezüchtet hat. Einige ihrer Bienenvölker haben bereits das Bioland-Siegel – alle anderen sind im Zertifizierungs-Jahr.

Die Bienenvölker sind regional angesiedelt, in einer natürlichen und pestizidfreien Umgebung, wie im Naturschutzgebiet Mindelsee, im Konstanzer Musikerviertel, am Hörlepark, oberhalb der Marienschlucht oder auf der Reichenau-Waldsiedlung.

Geerntet wird zweimal im Jahr. Der Frühjahrshonig stammt vom Nektar des Löwenzahns, der Obstblüten und des Raps. Er wird cremig gerührt und ist ein leckerer, heller Frühstückshonig. Blühende Sommerwiesen, Brombeere und Linden verleihen dem Sommerhonig einen ganz besonderen Geschmack.

Ich durfte den Honig schon probieren – er schmeckt fantastisch und ist sicherlich ein kulinarisches Highlight in der Bodenseeregion.

www.bienen-freunde.de

Der Fuchshof – Direktverkauf vom Bauernhof

Der Hofladen in Oderdorf bei Konstanz/Litzelstetten bietet ein reichhaltiges Sortiment hofeigener Produkte. Der Fuchshof ist seit Generationen mit der Landwirtschaft und dem Obstanbau am Bodensee verwurzelt.

Bodensee Erdbeeren

Hier können Sie hochwertige regionale Produkte wie Fleisch, Hausmacher Wurst, Fisch, Nudeln, Honig, Eier, Kartoffeln, Milchprodukte, Salat, Gemüse und Obst (Äpfel, Birnen, Kirschen, Zwetschgen, Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren) kaufen.

Ebenfalls werden regionale Edelbrände, Weine, Konfitüren, Marmeladen, Brotaufstriche, Saft, Most und Geschenkartikel angeboten.

Aus der eigenen Backstube gibt es auch täglich frisches Brot, Backwaren, leckere Kuchen und Torten.

  • Obstanbau zum Selberpflücken
  • Lokale Produkte – immer frisch
  • Backstube
  • Besenwirtschaft
  • Brötchenservice am Bodensee

Gemütliche Café-Ecke und sonnige Terrasse
Mit Fruchtsecco, Torten, Kuchen, Marmeladen, Säften vom Bodensee, Bauernhofeis und vielen anderen selbstgemachten Produkten.

http://www.fuchshof.de

Kunstausstellung „ART TO GO“

PlakatKunstausstellung „ART TO GO“,
im Bürgersaal Konstanz, am 19.05-01.06.2018

Digital Art | Portrait | Künstlerische Illustrationen | Pop Art

Kunstausstellung der Designerin Elisabeth Große, alias LIZITA aus London und der Konstanzer Künstlerin Christine Schaefer mit ihrem Label CREATIEFSIGN. Beide Künstlerinnen präsentieren Arbeiten, die vorwiegend Freihandzeichnungen mit Designsoftware kombinieren. Die Werke stellen eine Symbiose aus Kunst und Mode, Tradition und Moderne mit fließenden Übergängen dar. Durch die verschiedenen Techniken kommunizieren die Bilder auf mehreren Ebenen und offenbaren durch die Progressivität an Gestaltungsmöglichkeiten eine ständige Transformation. Inspiriert wird das künstlerische Schaffen von Genres der Kostüm- und Zeitgeschichte, Street Art und Poesie wodurch die Werke in einem cross-medialen Kontext stehen. Die Arbeiten sind polychrom und zeugen von einer besonders emotionalen Expressivität.

Ausstellung vom 19.05 – 01.06.2018
Öffnungszeiten: täglich 14.00 Uhr – 19.30 Uhr
VERNISSAGE: 25.05.2018, um 19.00 Uhr
St. Stephans-Platz 17
Eintritt frei!

Gossau Gospelchoir

Jazz um 5 vor 8te“, am 15. Dez. 2017 um 19.55 Uhr, im LE SUD Konstanz, Hussenstraße 28

Der Gossau Gospelchoir gehört seit fast dreissig Jahren zum festen Bestandteil der Schweizer Gospelszene. Hervorgegangen aus einem Musicalprojekt entwickelte sich der Chor unter der Leitung von Urs Leuenberger schnell zu einem der besten Gospelchöre im deutschsprachigen Raum.

Gossau Gospelchoir

Konzerte und Tourneen führten den Chor in die ganze Schweiz, nach Deutschland, Italien, England und sogar bis nach Dubai mit Auftritten im dortigen Fernsehen. Immer wieder arbeitet er mit dem in St. Gallen lebenden afroamerikanischen Jazz- und Gospelsänger Malcolm Green und der amerikanischen Gospelpianolegende Freddy Washington sen. zusammen.

Mehrere veröffentlichte CD’s zeugen von der beeindruckenden Klasse des Chores. Anlässlich des 25 jährigen Jubiläuns 2014 tourte der Chor in einem „Gospel & Big Band“-Projekt mit der professionellen Thomas-Biasotto-Big Band. Für diese Tournee entstand die letzte CD des Chores „American Gospel“,, die von keinem geringeren als Winnie Ley abgemischt wurde, der sonst bei den Produktionen von Marla Glen, Xavier Naidoo, den Söhnen Mannheims u. a. am Mischpult sitzt.

Stilistisch fühlt sich der Chor dem Contemporary Gospel verpflichtet, der eine grosse Bandbreite ans Stilen aufweist. Einflüsse aus Blues, Spiritual, Funk, Pop und Jazz prägen diese Musik, die doch ihre Wurzeln unverwechselbar im Glauben und der Musik der afroamerikanischen Kirchen hat. So umfasst auch das Repertoire auch weitgehend Stücke des „Black Gospel“ mit Ausflügen in Traditionals und Stücken aus der sehr lebendigen skandinavischen Gospelszene.

Überall wo der Gossau Gospelchoir reist er begeisterte Zuschauer mit. Klatschen, Schnipsen und mitsingen ist ausdrücklich erlaubt! Gospel ist Mitmachmusik! Edwin Hawkins, der Komponist des Welthits „O, happy day!“ hat einmal gesagt: „Gospelmusic is not a question of skin color. It’s a question of a spiritual soul“. Lassen sie überraschen, dass auch ein Schweizer Chor grooven, swingen & gospeln kann!

Bei „5vor8te“ tritt der Chor mit einer Auswahl seiner besten Sängerinnen & Sänger und einer dreiköpfigen Band auf.

Kemenche-Konzert

im Café Mondial Konstanz e.V.
am Sonntag, 17. Dezember 16-18 Uhr

Am 3. Advent haben wir ein Konzert der besonderen Art für euch im Café Mondial. Mehrzad Azamikia wird auf dem iranischen Streichinstrument Kemenche eine rasante Musik mit tiefem Verständnis der Alten Musik spielen.

Mehrzad

Begleitet wird er dabei vom Tablavirtuosen Florian Schiertz aus Konstanz, dem sudanesischen Musiker Mohamed Badawi (Ud, Gesang und Perkussion) und dem Kontrabassisten Viacheslav Grytsenko aus Kiew.

Mehrzad Azamikia wuchs in einer musikalischen Familie im Iran, in Isfahan, auf und stand mit 14 Jahren mit den besten Musikgruppen seiner Heimatstadt auf der Bühne. Er lernte in den Meisterklassen des iranischen Maestro Shervin Mohajer, gab gemeinsam mit ihm viele Konzerte und brachte mit dem Maestro Alben heraus.

Dieses Jahr war er auf seiner ersten Europatournee und trat deutschlandweit in 22 Städten mit Rüdiger Oppermann, Jatinder Thakur, Monja und Agus Wayhu Rhythm Explosion beim Festival der Weltmusik „Klangwelten“ auf.

Mitmusiker:
Mohamed Badawi – Oud, Percussion
Florian Schiertz – Indische Tabla
Viacheslav Grytsenko – K-Bass

Klaviertrio „Space Jump“ mit Fazil Say

Am 3.12. 2017 findet das zweite HighNoon Konzert im Studio der Südwestdeutschen Philharmonie statt (Konstanz, Fischmarkt 2).

Zu Hören sein werden das Klaviertrio „Space Jump“ von dem türkischen Konzertpianisten Fazil Say und mein neues Stück „Drei 11en“ für die gleiche Besetzung. Dazu kommen die Komposition „Kiss on Wood“ von dem Schotten James MacMillan für Violine und Klavier, ein Akkordeon Solostück von dem Amerikaner John Zorn und drei weitere Solostücke aus meinem Bleistift für Kleine Trommel, Vibraphon und Klavier.

Eröffnet wird das Konzert durch den obligatorischen Aperitif, diesmal für Violine, Cello, Klavier, Kleine Trommel, Becken und Akkordeon.

Fazil Say

Die ausführenden Musiker sind Christina Burchardt (Violine), Matthew Brooke (Cello), Kristín Kristjánsdóttir (Klavier), Ina Callejas (Akkordeon), Peer Kaliss (Kleine Trommel, Becken) und Ralf Kleinehanding (Vibraphon). Es wird bestimmt ein sehr spannendes und abwechslungsreiches Konzert.

Veranstaltungen und Ausstellungen im Zeppelin Museum

13.10.2017 – 26.11.2017
ZF Kunststiftung zu Gast im ZeppLab des Zeppelin Museums
Payer Gabriel: Cosmic Imperative

Micha Payer und Martin Gabriel loten in ihrer Arbeit die Komplexität des Lebens aus – auf dem schmalen Grat zwischen Chaos und Ordnung.

11.11.2017 – 08.04.2018
Schöne neue Welten
Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und die man unmittelbar erleben kann.

08.12.2017 – 08.04.2018
Max Ackermann: Der Motivsucher
130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887-1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung.

18.05.2018 – 04.11.2018
Innovationen

Über einhundert Jahre Innovationsgeschichte der Betriebe des ehemaligen Zeppelin-Konzerns, seiner Vorgänger, Nebenlinien und Nachfolger sind Gegenstand der Ausstellung. Und sie stellt die Frage, wie sich der Innovationsstandort Friedrichshafen in der Zukunft entwickeln könnte.

Konstanzer Jazzherbst 2017

Das Jazzfestival am Bodensee findet von Mi. den 25.10. bis So. den 29.10.2017 statt.

Mi. 25.10.2017
K9, Hieronymusgasse 3

SIMON NABATOV TRIO (USA/D/CH)

Simon Nabatov (p), Stefan Schönegg (db), Dominik Mahnig (dr)
Hörpobe: https://www.youtube.com/watch?time_continue=21&v=tQi4L00dun0

Daniel Erdmanns VELVET REVOLUTION (D, F, GB)

Daniel Erdmann (ts), Théo Ceccaldi (vl), Jim Hart (vib)
Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?time_continue=12&v=6WftzjL6NvA

———————————————

Do. 26.10.2017
K9, Hieronymusgasse 3

FISCHER & DEUL (D)

Jörg Fischer (dr), Ingo Deul (dr)#
Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=jIQQzc8Z13k

GHOST TOWN (CH)

Joana Aderi (voc, electr, keys), Urs Vögeli (g, lap steel), Claude Meier (b, synth),
Lukas Mantel (dr)
Hörprobe: http://www.ghosttownmusic.ch/?page=video

———————————————

Fr. 27.10.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal

ENSO (D/USA/NL)

Stefan Schönegg (b), Leonhard Huhn (as, ss, bcl),
Nathan Bontrager (vc), Etienne Nillesen (prep. snare dr)
Hörprobe: https://youtu.be/bdBHKPeFWKY

PETER EVANS SEXTET (USA)

Peter Evans (tp), Ron Stabinsky (p, synth), Sam Pluta (live electr), Tom Blancarte (b), Levy Lorenzo (perc, live electr), Jim Black (dr)
Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?v=w8BVzucicus

———————————————

Sa. 28.10.2017

Musikschule, großer Saal, Benediktinerplatz 6

BERND KONRAD zum 70sten

Bernd Konrad erhielt als erster Deutscher Musiker eine Jazz-Professur – er leitete die
Jazz-Abteilung in Stuttgart.

———————————————

So. 29.10.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal

Sascha Henkel OPTIONS / 8 ( D, CH, N)

Benjamin Weidekamp (reeds), Sebastian Strinning (reeds), Christoph Erb (reeds),
Silvio Cadotsch (tb), Marco von Orelli (tp), Dan Peter Sundland (b), Alex Huber (dr),
Sascha Henkel (comp, g)
Hörprobe: https://soundcloud.com/sascha-henkel/sets/options-8

———————————————

Eintrittspreise:
28 € / 23 € erm. / 15 € Mitglieder pro Abend
12 € / Mitglieder frei am Sa. 28.10.2017 BERND KONRADS zum 70ten
supergünstiger Festivalpass 60 € / 48 € erm. / 30 € Mitgl.
Kartenreservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder
email hidden; JavaScript is required