Archiv des Autors: Hubl55

Veranstaltungen und Ausstellungen im Zeppelin Museum

13.10.2017 – 26.11.2017
ZF Kunststiftung zu Gast im ZeppLab des Zeppelin Museums
Payer Gabriel: Cosmic Imperative

Micha Payer und Martin Gabriel loten in ihrer Arbeit die Komplexität des Lebens aus – auf dem schmalen Grat zwischen Chaos und Ordnung.

11.11.2017 – 08.04.2018
Schöne neue Welten
Virtuelle Realitäten in der zeitgenössischen Kunst

Mit der Einführung von Virtual Reality findet eine Bildrevolution statt, die unsere Wahrnehmung von Bildern und unser Verhältnis zur Wirklichkeit von Grund auf ändert. Virtuelle Räume lassen illusionäre Welten entstehen, durch die man sich bewegen und die man unmittelbar erleben kann.

08.12.2017 – 08.04.2018
Max Ackermann: Der Motivsucher
130 Werke zum 130. Geburtstag

Anlässlich des 130. Geburtstags von Max Ackermann (1887-1975), der als einer der bedeutendsten Wegbereiter der abstrakten Malerei gilt, zeigt das Zeppelin Museum eine große Ausstellung.

18.05.2018 – 04.11.2018
Innovationen

Über einhundert Jahre Innovationsgeschichte der Betriebe des ehemaligen Zeppelin-Konzerns, seiner Vorgänger, Nebenlinien und Nachfolger sind Gegenstand der Ausstellung. Und sie stellt die Frage, wie sich der Innovationsstandort Friedrichshafen in der Zukunft entwickeln könnte.

Konstanzer Jazzherbst 2017

Das Jazzfestival am Bodensee findet von Mi. den 25.10. bis So. den 29.10.2017 statt.

Mi. 25.10.2017
K9, Hieronymusgasse 3

SIMON NABATOV TRIO (USA/D/CH)

Simon Nabatov (p), Stefan Schönegg (db), Dominik Mahnig (dr)
Hörpobe: https://www.youtube.com/watch?time_continue=21&v=tQi4L00dun0

Daniel Erdmanns VELVET REVOLUTION (D, F, GB)

Daniel Erdmann (ts), Théo Ceccaldi (vl), Jim Hart (vib)
Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?time_continue=12&v=6WftzjL6NvA

———————————————

Do. 26.10.2017
K9, Hieronymusgasse 3

FISCHER & DEUL (D)

Jörg Fischer (dr), Ingo Deul (dr)#
Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=jIQQzc8Z13k

GHOST TOWN (CH)

Joana Aderi (voc, electr, keys), Urs Vögeli (g, lap steel), Claude Meier (b, synth),
Lukas Mantel (dr)
Hörprobe: http://www.ghosttownmusic.ch/?page=video

———————————————

Fr. 27.10.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal

ENSO (D/USA/NL)

Stefan Schönegg (b), Leonhard Huhn (as, ss, bcl),
Nathan Bontrager (vc), Etienne Nillesen (prep. snare dr)
Hörprobe: https://youtu.be/bdBHKPeFWKY

PETER EVANS SEXTET (USA)

Peter Evans (tp), Ron Stabinsky (p, synth), Sam Pluta (live electr), Tom Blancarte (b), Levy Lorenzo (perc, live electr), Jim Black (dr)
Hörprobe: https://www.youtube.com/watch?v=w8BVzucicus

———————————————

Sa. 28.10.2017

Musikschule, großer Saal, Benediktinerplatz 6

BERND KONRAD zum 70sten

Bernd Konrad erhielt als erster Deutscher Musiker eine Jazz-Professur – er leitete die
Jazz-Abteilung in Stuttgart.

———————————————

So. 29.10.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal

Sascha Henkel OPTIONS / 8 ( D, CH, N)

Benjamin Weidekamp (reeds), Sebastian Strinning (reeds), Christoph Erb (reeds),
Silvio Cadotsch (tb), Marco von Orelli (tp), Dan Peter Sundland (b), Alex Huber (dr),
Sascha Henkel (comp, g)
Hörprobe: https://soundcloud.com/sascha-henkel/sets/options-8

———————————————

Eintrittspreise:
28 € / 23 € erm. / 15 € Mitglieder pro Abend
12 € / Mitglieder frei am Sa. 28.10.2017 BERND KONRADS zum 70ten
supergünstiger Festivalpass 60 € / 48 € erm. / 30 € Mitgl.
Kartenreservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder
email hidden; JavaScript is required

Energiewende braucht Rückenwind!

Veranstaltung zur Energiewende in der Bodenseeregion
Sonntag, den 17. September, 16 Uhr, Festplatz Gerbewies, Donaueschingen, Friedrich-Ebert-Straße 31

Eine Woche vor der Bundestagswahl wollen wir gemeinsam für die Energiewende einstehen und zeigen, dass der Klimawandel eines der wichtigsten Themen unserer Zeit ist. Neben spannenden Vorträgen erwarten Sie Infostände der Initiatoren, Getränke und ein Grillstand.

energiewende

Als Redner erwarten Sie:

  • Dr. Joachim Nitsch – Anerkannter Energieexperte, energiewirtschaftlicher Berater dieser und der vergangenen Landesregierungen, Autor von Leitstudien des Bundes-umweltministeriums für den Ausbau der Erneuerbaren Energien
  • Dr. Gerhard Bronner – Vorsitzender des LNV (Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg e.V.)
  • Dr. Eva Stegen – Energiereferentin der EWS Elektrizitätswerke Schönau eG
  • Bene Müller – Vorstand solarcomplex

Info-Flyer zum Download

Aussichtspunkte am Bodensee

Verpassen Sie diese Aussichtspunkte am Bodensee nicht.

Pfänder Bregenz
Bester Aussichtspunkt in der Bodensee-Region

Nur 6 Minuten dauert die Fahrt mit der Seilbahn von Bregenz auf den Pfänder – aber dieses Erlebnis vergisst man nicht so schnell. Oben angekommen auf 1064 Metern über dem Meer, genießt man einen einzigartigen Rundblick über den Bodensee und über 200 Alpengipfel in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Kinder bewundern vor allem die Geifvogel-Flugschau in der Adlerwarte. Außerdem kann man den Alpenwildpark erkunden, wandern oder einfach nur die tolle Aussicht auf der Terrasse des Berggasthauses genießen. >> www.pfaenderbahn.at

Gehrenbergturm Markdorf

Die Aussicht vom 30 m hohen Gehrenbergturm bietet wahrscheinlich den schönsten Panoramablick über den Bodensee und die Alpenkette. Parkplätze in der Nähe des Turmes sind vorhanden. Von Markdorf fahren Sie Richtung Deggenhausertal, etwa 1 km nach Markdorf sehen Sie den Turm auf der linken Seite. Um den Aussichtsturm gibt es mehrere attraktive Wanderwege.

GPS-Daten: 47.736111°, 9.403889°.

gehrenbergturm

gehrenbergturm

Aussichtspavillon Überlingen

Der Aussichtspunkt befindet sich im Oberen Stadtgarten. Parken Sie im Parkhaus West in der Bahnhofstraße und folgen der Beschilderung des Gartenkulturpfads. Der Pavillon bietet eine tolle Sicht über die Stadt und den Bodensee.

Rorschacherberg

Den Aussichtspunkt finden Sie, indem Sie Richtung Fürschwendi durch den Wald gehen und rechts zu einem Bauernhof abbiegen. Nach etwa 300 m werden Sie mit einem unglaublichen Blick über das Fünfländereck und den Bodensee belohnt. Parken Sie in ca. 700 m Entfernung in Unterbilchen.

Aussichtspunkt Haldenhof

Großartige Aussicht über den Bodensee und Sipplingen.
Den Haldenhof (Restaurant und Pension) erreichen Sie wie folgt:

– aus Richtung Stuttgart, Singen, Stockach
– Autobahnausfahrt Stockach Ost
– bei Ortseingang Ludwigshafen in Richtung Bonndorf/Haldenhof abbiegen
– der Beschilderung folgen.

– aus Richtung Meersburg – Überlingen
– der B31 folgen
– Abfahrt Bonndorf
– in Nesselwangen der Beschilderung folgen

Aussichtsturm Hohenbodman

Herrlicher Ausblick über das Bodensee Hinterland mit Salem und Heiligenberg, den See und die Alpen. Am Ortseingang von Owingen, von Ernatsreute aus, fahren Sie rechts nach Hohenbodman. In der Nähe des Turmes befindet sich ein Parkplatz. Der Aussichtsturm befindet sich ganz in der Nähe vom Ferienhaus „Alte Brennerei“, sowie vom 4 Sterne Ferienhaus „Am Alten Stiftshof“.

Wasserturm Horn

Der Aussichtsturm mit Grillplatz, Tischen und Bänken, liegt auf der Halbinsel Höri in der Gemeinde Horn und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Familien. Vom Turm aus hat man einen fantastischen Panoramablick über den Untersee. Bei gutem Wetter sieht man auch die Alpen. Anfahrt siehe Google Maps.

Burgruine Hohentwiel

Ein lohnendes Aufflugsziel für Ihren Urlaub am Bodensee, spannend auch für Kinder. Die grandiose Aussicht entschädigt für den steilen Fußweg von etwa 30 Minuten durch einen artenreichen Bannwald (Naturwaldreservat).

hohentwiel

>> mehr zur Ruine Hohentwiel

Napoleonturm Hohenrain

In der Gemeinde Wäldi (Kanton Thurgau), etwa 5 km von Kreuzlingen/Konstanz entfernt, gibt es eine neue Aussichtsplattform. Der Turm eröffnet einen fantastischen Panoramablick über den Bodensee, die Vulkan- und Burgenlandschaft Hegau, Konstanz, Kreuzlingen, Allensbach, Birnau, Meersburg, die Insel Reichenau, sowie das Thurgauer Hinterland und die Schweizer Alpen.

napoleonturm

>> mehr zum Napoleonturm Hohenrain

Leuchtturm Lindau

Der südlichste Leuchtturm Deutschlands liegt direkt im Lindauer Hafen. Der Aussichtspunkt ist 33 Meter hoch – der Eintritt kostet 1,80 €. Tolle Aussicht über Lindau, Bregenz, den Bodensee und die Alpen.

Burgruine Altbodman

Die Burgruine Altbodman liegt auf einer Kuppe des Bodanrücks über dem Überlinger See. Die Ruine ist von der Bisonstube Bodenwald (rustikales Steakhaus mit Biergarten und Spielplatz) in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Zufahrt zur Bisonstube befindet sich etwa 1 km nach Liggeringen in Richtung Bodman. Vom Parkplatz oberhalb des Königweingartens in Bodman benötigen Sie etwa 40 Minuten zu Fuß. Toller Blick über den westlichen Bodensee und die anschließende Vulkanlandschaft Hegau.

Ruine Schopflen

Die Ruine Schopflen liegt an der Allee zur Insel Reichenau. Von der Beobachtungsplattform aus sieht man das Ermatinger Becken in der Schweiz mit seinen mannigfaltigen Wasservögeln. Ein Parkplatz befindet ca. 300 m von der Ruine entfernt.

Bismarckturm Konstanz

Zum Bismarckturm in Konstanz fahren Sie bis zur Bushaltestelle „Bismarcksteig“ und gehen von dort in 3-4 Minuten auf den Hügel zum Turm. Wunderbare Aussicht über Konstanz, Kreuzlingen, See und die Alpen.

Passendes Ferienhaus am Bodensee?

Hier finden Sie die schönsten Ferienhäuser und Ferienwohnungen für Ihren Urlaub am Bodensee.

Philipp Eden Trio in Konstanz

Der Jazzclub Konstanz präsentiert am Donnerstag den 28.09.2017 im Kulturzentrum K9 (Hieronymusgasse 3) um 20:30 Uhr das Philipp Eden Trio.

Philipp Eden Trio

Philipp Eden (p), comp), Xaver Rüegg (db), Vincent Glanzmann (dr)

Das Philipp Eden Trio mit Xaver Rüegg am Kontrabass und Vincent Glanzmann am Schlagzeug spielt zeitgenössischen Jazz mit viel Gespür für klangliche und formale Ästhetik. Unprätentiös öffnet es die Spannweite zwischen Klassischer Musik, Avantgarde und populären Stilistiken, ohne ?dabei ?die Modernismen des Jazz zu verlassen. Rhythmische Kleinstprozesse wechseln sich mit aktuellen Kompositionstechniken ab. Fast selbstverständlich nimmt das Trio die Spur von von Paul Bley bis Craig Taborn für seine eigene Perspektive auf. Das verleiht ?ihm etwas Zeitloses und gleichermassen Visionäres, nämlich jenen eigenständigen und zugleich universellen Charakter, den alle grosse Musik innehat.

Reservierungen bitte unter Tel. 0049-7531-52639 oder email hidden; JavaScript is required

Geschichte der Bodenseeregion im SWR

am Sonntag, den 27.08.2017, um 20:15 Uhr zeigt der SWR einen 90-minütigen Dokumentarfilm über die Geschichte der Bodenseeregion.

bodenseegeschichten

Sehnsuchtsort und geistiges Zentrum
„Bodenseegeschichten“

Der Bodensee ist eines der beliebtesten Ferienziele Deutschlands. „Von Gott verwöhnt“ scheint die Region zu sein: Frei schweift der Blick über das Wasser zu den Alpen. Palmen wachsen auf der Insel Mainau, Gemüsegärten, Obstbaumplantagen und Reben zeigen, wie günstig das Klima hier ist. Klöster und Kirchen sind Zeugen einer bedeutenden Vergangenheit. Tausend Jahre Geschichte prägen Landschaft und Menschen am „Schwäbischen Meer“ – dem Bodensee. Der Dokumentarfilm „Bodenseegeschichten“ von Günter Klein nimmt die Geschichte der Region in den Fokus. Ausstrahlung am Sonntag, 27. August 2017, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Vom Mittelpunkt der Welt zur vergessenen Region

Der Bodensee ist erst seit rund 200 Jahren ein Sehnsuchtsort für Reisende und Erholungssuchende. Davor galt er lange Zeit als „Winkel am Ende der Welt“, als tiefste Provinz, der See schien mehr Hindernis als Verbindung zu sein. Vergessen war, dass die Region einst als Wiege der europäischen Kultur galt, dass in den Klöstern St. Gallen und auf der Reichenau Zentren mittelalterlicher Geistigkeit bestanden. Konstanz war im 15. Jahrhundert sogar das größte deutsche Bistum. Auch die großen Handelsstraßen, die einst von Nord nach Süd, von Ost nach West über den See führten und den Reichtum der Region begründeten, gab es nicht mehr.

bodenseegeschichten

Geschichte erzählt in Geschichten

Die „Bodenseegeschichten“ erzählen die wechselhafte Geschichte des „Schwäbischen Meeres“ und der Bodenseeregion. Im Mittelpunkt stehen Menschen. Vergangenes, Typisches und das Besondere wird anhand ihrer Geschichten erzählt: Da gibt es Bruder Jakobus, Einsiedlermönch auf dem Ramsberg, bodenständig und dem Himmel nah; die Mitglieder der Familie Schächtle, seit Generationen Bauern im Tägermoos, die für ihre Landwirtschaft mehrfach täglich die Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland passieren; Hermann Müller aus dem Thurgau, der Ende des 19. Jahrhunderts eine neue Rebsorte züchtete und die Männer der Familie Röhrenbach, die diese dann auf die deutsche Bodenseeseite schmuggelten; Bruno Geiger, der älteste und wohl schnellste Bodensee-Fischer und seine Kollegin Heike Winder – und viele andere mehr.

Huebner Brothers feat. Richie Beirach

Jazzkonzert am Donnerstag, 27. Juli 2017, ca. 20:45 Uhr
in Geratsreute 7, 88273 Fronreute bei Ravensburg

Richie Beirach ist einer der großen Jazz-Pianisten unserer Zeit. Er spielte mit Stan Getz, Dave Liebman, Chet Baker, John Abercrombie und anderen. Beirach spielt mit seinen langjährigen Weggefährten Gregor und Veit Hübner.

beirach huebner

Jazz-Kenner freuen sich auf das lyrische Spiel des in Brooklyn aufgewachsenen Musikers. Es werden Stücke wie Elm, Pendulum oder Leaving zu hören sein, die ihn berühmt gemacht haben.

Besetzung:
Richie Beirach (Piano), Gregor Hübner (Violine), Veit Hübner (Bass), Patrick Manzecchi (Schlagzeug)

Restaurantempfehlung des Monats

Unser Freund Florian ist ein heimlicher Gourmet und legt sehr viel Wert auf gutes Essen. Er hat uns die essbar in Konstanz empfohlen und gemeint, es wäre sicher das beste Restaurant in der Stadt.

essbar

Das Motto der „essbar“ in Konstanz ist „Gutes, so einfach und unkompliziert wie möglich“.

Die essbar serviert täglich eine überschaubare und abwechslungsreiche Auswahl an Gerichten. Der erste Teller kostet 12 €, der zweite 11 € und jeder weitere 10 €.

Jeden Tag gibt es ein neue Karte mit äußerst schmackhaften Kreationen. Egal was man bestellt, es ist sehr sehr lecker und spannend. Um richtig satt zu werden, muß man 2 Teller bestellen.

Hier eine Auswahl der Gerichte

Hausgemachtes Thaicurry
Lachs|Garnele|Erdnuß|Jasminreis

Freiland Hähnchenragout
Pfifferlinge|Penne|Liebstöckel

Hausgemachtes Gemüsecurry
Erdnuß|Sojasprossen|Jasminreis

Öffnungszeiten
Dienstag–Samstag | ab 12 Uhr

Reservierung
+49 (0) 7531 80 43 475

Adresse
Konstanz, Bahnhofstraße 15

Das musikalische Ferienhaus am Bodensee

Verbinden Sie Ihren Urlaub mit Musik und andere Ritualen. Das musikalische Ferienhaus Am Litzelberg ist ein toller Ort für Kunst- und Musikliebhaber. Sie sind Musiker und wollen sich in Ruhe auf ein Konzert vorbereiten, sich mit Ihrem Ensemble zum Üben zurückziehen, oder einfach nur im Urlaub musizieren, dann sind Sie hier richtig – im großen Wohnzimmer steht ein gut gestimmtes Klavier. Durch den großen hohen Raum ist auch die Raumakustik so gut, dass sogar schon CD-Aufnahmen hier durchgeführt worden sind.

Zudem veranstaltet die Eigentümerin Geru Müsch regelmäßig Seminare, Kurse und Workshops zu den Themen Skulpturen- und Maskenbau, intuitives Arbeiten mit Ton, Ofenbau, Land-Art, u.v.m. Auch werden Klangmassagen angeboten, welche absolut entspannend und beruhigend wirken.